Comacchio: Land und Wasser

Comacchio: Land und Wasser

Comacchio ist ein niedliches Städtchen im Po-Delta. Es ist durch seine vielen kleinen und größeren Brücken, die Kanäle und durch wichtige Gebäude gekennzeichnet und befindet comacchio-acqua-e-terra sich inmitten einer einzigartigen Wasserlandschaft. Während der Tour ist die Besichtigung des Museums des römischen Schiffes „Fortuna Maris“, aus dem 1. Jhdt. n.Chr. möglich. 1981 wurde es mit seiner kostbaren, kompletten Ladung in der Nähe von Comacchio entdeckt. Im Museum sind Instrumente und Gegenstände zu sehen, die der Arbeit und dem Alltagsleben an Bord und der Steuerung des Schiffes dienten. Die Tour führt dann zur Kathedrale San Cassiano, deren besonders mächtiger Glockenturm 33m hoch ist. Auf Anfrage ist die Besichtigung der Marinadenmanufaktur möglich, in der die Verarbeitung und die Marinierung der Aale, unbestrittene Könige der Lagune Comacchios, seit mehr als 100 Jahren ausgeführt wird. Der Fischfang und die Fischverarbeitung war für die Kultur und die Wissenschaft dieser Stadt über Jahrhunderte von größter Bedeutung. Die Fabrik wurde erst kürzlich restauriert. Es ist möglich, die Räucherkammer mit ihren 12 Kaminen und den Essigsaal zu besichtigen. Hier kann man den gesamten traditionellen Verarbeitungszyklus der Aale und mit Hilfe von Fotos und Filmen das harte Leben der Aalfischer in der Lagune kennenlernen.