Die stadt von Giorgio Bassani

Die stadt von Giorgio Bassani

Diese Tour beginnt in der eindrucksvollsten mittelalterlichen Gasse Ferraras, der Via delle Volte. Diese drei Kilometer lange, von Verbindungsbrücken überwölbte Gasse,  wird in Bassanis Roman „Die Gärten der Finzi Contini“ ausführlich beschrieben und lädt zu einer Besichtigung ein. Die Tour schlängelt sich dann durch die stillen Gassen des antiken jüdischen Viertels, wo Giorgio Bassani seine Jugend verbrachte und wo sich das wichtige Synagogengebäude befand. Von den drei in diesem Gebäude erhaltenen Synagogen ist nur noch eine in Betrieb und für Besucher zugänglich. Nach einem gemütlichen Mittagessen führt diese Tour zur Besichtigung des imposanten Wasserschlosses der Este aus dem 14. Jahrhundert. An der Wassergrabenmauer ist die Gedenktafel zu lesen, die uns an die Ermordung von elf Ferraresern durch die Faschisten erinnert, von der Bassani in seiner Erzählung “ Die lange Nacht von ’43″ erzählt. Der Rundgang wird am Corso Ercole I d’Este entlang durch die Renaissancestadt fortgesetzt, um den beeindruckenden Palazzo dei Diamanti, den grünen und weitläufigen Parco Massari, und dann die Renaissancestadtmauer zu erreichen, an der sich die Geschichte des berühmten Romans “ Die Gärten der Finzi Contini“größtenteils abspielt. Die Tour endet mit der Besichtigung des jüdischen Friedhofes, auf dem Giorgio Bassani nach seinem Tod im Jahr 2000 begraben wurde.
Die Synagoge und das angeschlossene Museum sind Sonntag bis Donnerstag nur vormittags und nur nach Voranmeldung zugänglich.